Dienstag, 31. Dezember 2013

Abschied nehmen

Abschied nehmen... Nicht nur von dem Jahr 2013. Die letzten Wochen war es hier sehr ruhig. Allerdings auch nur hier auf dem Blog. Das echte Leben hat mal wieder gewütet. Die letzte Zeit war und ist eine sehr schwierige Zeit. Nach kurzer, aber heftiger Krankheit ist mein geliebter Vater noch kurz vor Weihnachten verstorben. Einerseits freu ich mich darüber, muss er doch nicht mehr leiden und hat sich sein Wunsch, an Weihnachten nicht mehr im Krankenhaus zu liegen erfüllt. Und andererseits kann ich es nicht fassen. Es ist absurd dass der Mensch, der mich in das Leben gebracht hat, der mein ganzes Leben lang da war, der stärkste Mann der Welt, der Alleskönner... nun nicht mehr da ist. Wie kann das nur sein? Geht doch gar nicht.
Ganz angekommen ist das in meinem Kopf noch nicht. So wollte ich meinen Papa schon anrufen, um ihm die Daten seiner Beerdigung durchzugeben - das entbehrt nicht einer gewissen Komik.

Aber nicht nur ich habe meinen Vater verloren, die Kinder haben ihren geliebten "Pinkpandaopa" verloren. Schwer zu sagen, wie sie mit der Situation umgehen können. Der Kleine ist noch zu klein, um das Ganze irgendwie kommunizieren zu können. Er war sehr anhänglich die letzte Zeit. Auch mitten auf der Beerdigung musste natürlich gestillt werden... Typisch... Der Mittlere redet wenig. Aber immer wieder sagt er, "schade, dass der Pinkpandaopa nicht mehr lebt". Er hat seinem Opa noch ein bild in das Grab gelegt, dass er einem Tag vor dem Tod für den Opa im Kindergarten gemalt hatte - was völlig untypisch für meinen Räuber ist... Das war ihm auch sehr wichtig, das Bild dem Opa noch mitzugeben. Er redet heute noch immer wieder davon. Die Große fragt besonders bei Spaziergängen gerne nach Opa. Wie er war, was er gerne mochte, was er alles so konnte und wo er jetzt ist. Dass er auf einer Wolke im Himmel liegt und uns sehen kann...

Im Flur hängt nun ein Bilderrahmen, der ursprünglich meinem Vater gehört hat. darin Bilder von ihm mit den Kindern und mit mir als Kind. Auf einem kleinen Sims darunter ein kleines Teelicht in einem schmucken Gläschen. Direkt daneben ein kleines, buntes Papiermobile aus der Wohnung meines Vaters. Immer wieder muss ich davor verweilen und zünde ein Kerzchen an. Auch Töchterchen guckt ab und an hin oder ruft dem Opa ein schnelles Guten Morgen Pinkpandaopa zu...

Nun werden wir also in das neue Jahr mit einem Menschen weniger in unserer Familie. Aber so kitschig es klingt, in unserem herzen hat er einen festen Platz.

Extra für die Beerdigung habe ich mir ein Kleid genäht. Schwarz ist nicht die überwiegende Farbe in meinem Kleiderschrank, aber es war mir vorallem die ersten tage nach dem Tod meines Vaters ein Bedürfniss, schwarz zu tragen. So habe ich mir schwarzen Jersey gekauft und ein Testkleid aus einem anderen Stoff genäht. Geplant war, das Kleid dann aus dem schwarzen Jersey, ganz in Ruhe mit vielen Gedanken an meinen Papa und der ein oder anderen Träne zu nähen. Ja Pustekuchen, wie das so mit 3 Kindern ist. Mit Ruhe und Besinnung war gar nichts. In Hektik und ohne Gedanken (zumindest keine an Papa) wurde das Kleid in allerletzter Sekunde noch fertig. Ganz schlicht, so wie ich es wollte.

Der Schnitt ist Onion 2047. Ich liebe das Muster. Es sind inzwischen noch zwei weitere Kleider nach diesem Muster in meinen Schrank gewandert. Ich musste kaum Änderungen vornehmen. Lediglich im Brustbereich hab ich es ein wenig verschmälern müssen, sonst hatte ich im Unterbrustbereich zuviel Stoff.

Das war nun also der letzte Post für dieses Jahr. Nun gilt es Abschied nehmen von einem ereignissreichen, aber auch sehr traurigen Jahr. Ich bin dennoch sehr gespannt, was 2014 so alles für meine Familie und mich parat hält.

Liebe Grüße,
Marie

Montag, 9. Dezember 2013

ganz viele Raphaels

Sooo, lange habe ich euch auf die vielen tollen Designbeispiele der Hose Raphael warten lassen. Hier geht es gerade drunter und drüber und das liegt nicht nur an der Weihnachtszeit sondern leider auch an der schweren Erkrankung meines Vaters... Aber heute ist es endlich soweit und ich kann euch zeigen, was die Mädels in der Probenährunde alles genäht haben:
Knall Erbse hat die Gr. 92 getestet. Ich liebe grün.
Tina hat die Gr. 98 getestet: Eine richtig coole Jungshose.

Mareike testete die Gr. 104: der kleine Mann hatte so viel Spaß beim Fotoshooting und ich bekam so viele schöne Bilder. Danke.

Sarah hat die Gr. 110 genäht: Entstanden ist diese tolle Elefantenhose.

Susanne testete die Gr. 116: Diese Mädchenversion hätte meiner Tochter auch sehr gut gefallen.


Rank Hilfe hat die 122 getestet. Diese Hose war aber leider für ihre Tochter zu knapp obwohl ich das pink/gelb so toll finde. Da hat sie einfach noch eine Nummer größer getestet und schon hat es wieder gepasst.


Sarah-Kristina nähte die 128: Ganz schlicht, so mag ich die Hose ja besonders gerne.

Christine hat auch getestet: Ebenfalls die 128: Toll die Kombi aus Jeans und Ringelbündchen.

Kathrin hat die 134 getestet. Eine tolle Hose und sitzt bombig.

Pam hat die größte Größe, die 140 genäht und das gleich in verschiedenen Varianten: Nicki, Jeans und sogar die kurze Version. So toll. Danke


Nochmal ein dickes Dankeschön an euch liebe Tester. Ihr habt mir sehr geholfen und wart eine tolle Truppe.
Und wer jetzt noch Lust hat, auch so eine tolle Hose zu nähen: Hier entlang: Klick

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Jetzt wird mir warm...

schon letztes Jahr habe ich vergeblich nach einer neuen Winterjacke für mich gesucht. Dieses Jahr war das nicht anders. Ich habe einfach nichts gefunden.
Dann kam der Jackenschnitt von Frau Liebstes raus - Malova. Genau mein Ding. Ich habe mir fest vorgenommen, so einen Mantel nähe ich mir. Im Hinterkopf dachte ich aber, das wird eh nie was. Aber siehe da, gestern um Mitternacht war meine Malova fertig.
Knallpink mit grauen Details und viel Reflektorpaspel. Ich bin sehr viel mit den Kindern zu Fuß unterwegs, da möchte ich gerne gesehen werden im Dunkeln.
So, jetzt aber viele Bilder:
 Teil meines Labels in grau auf die Vorderseite gestickt
 auf dem gegenüberliegenden Ärmel der Schriftzug
 Tasche und Rückeneinsatz mit Paspel
 Gerafftes Rückenteil, Paspel an der Kaputze
 Paspel auch an den Rückenpatches
 grauer Stepper innen (dahinter eine Schicht Thinsulate)
 Reflektordetail mit Label-Schriftzug unten am Rückenteil
Tragefotos habe ich gerade keine, da keiner da war zum fotografieren und meine Eigenportraits immer blöd aussehen :-)
Den Stepper gabs bei Aladina, Jackenstoff von Bonny Bee, Thinsulate von FunFabric und den Schnitt bei Ki-Ba-Doo.
So, und jetzt RUMSe ich zum ersten mal. Oder versuche es zumindest :-)