Montag, 31. März 2014

Frühling

Der Frühling ist da. Und meine Kinder gewachsen. Die Übergangsjacke meines Mittleren war nun definitiv zu klein geworden. Also stand mein nächstes Mammut-Projekt fest: Übergangsjacken für alle drei Kinder.
Diesmal wollte ich mich an einem für mich neuen Material probieren. Softshell. Fündig geworden bin ich hier. So netter Kontakt und so leuchtende Farben. Herrlich. Auch die Qualität lässt nichts zu wünschen übrig.
Gut, der Stoff war also schon mal gefunden. Fehlte noch der Schnitt. Dummer Weise hatte ich mal wieder genaue Vorstellungen - und in meiner Sammlung oder bei Dawanda nichts gefunden, was mich überzeugt hätte. Na gut, Risiko eingehen und selber erstellen - und das in 3 Größen.
Auch das Hinderniss habe ich gepackt.
Begonnen habe ich dann mit der Jacke des Räubers in Gr. 110. Die erste Version sah nach Mädchen aus, also Vorderteil aufgetrennt und neu gemacht. Dann hat es mir aber gefallen.
Grün mit Orange, dass sind genau die Farben meines Sohnes.
 Faulenzertaschen in Kontrastfarbe
 Kaputzenfutter und Belege aus coolem Sternenjersey
 Rückenpasse und 3-geteilte Kaputze, beides mit Reflektorpaspel versehen.
 Hier könnt ihr die ganzen Belege gut sehen. Ansonsten ist die Jacke ungefüttert.
 Farblich abgesetzter Ärmelsaum mit innenliegenden versteckten Ärmelbündchen. Auch hier habe ich wieder mit Reflektorpaspel gearbeitet.
 Die Vorderpasse trifft so schön aufeinander. In der Passennaht habe ich Reflektorpaspel mitgefasst
 Rückenansicht. Hinten ist die Jacke etwas länger als vorne.
 Ich muss sagen, für den ersten Versuch passt die Jacke hervorragend. Nicht nur das, sie steht meinem Räuber bestens und er mag sie total gerne. Tragebilder muss ich noch nachreichen, die Jacke muss erst mal gewaschen werden :-)

Nach dem gelungenen ersten Versuch habe ich mich gleich an die Jacke für meine Tochter gemacht. Material war ja schon da. Natürlich wollte das Kind gerne Mädchenfarben. Hat sie bekommen. Lila und Pink.
Den Schnitt habe ich mir in der 128 gebastelt, wobei er fast etwas reichlich ausfällt. Aber gut, so kann das Kind die Jacke länger tragen.
Hinten ist die Jacke wieder länger als vorne geschnitten.

 Hier kann man die versteckten Ärmelbündchen sehen.
 Auch hier treffen die Vorderpassen so schön aufeinander. Die Passennaht ist auch hier wieder mit Reflektorpaspel versehen.
 Ein schöner Rücken kann auch entzücken :-)
 Reflektorpaspel auch an der Kaputze und der Passennaht hinten
 Türkisne Sterne als Futter und Belege. Ach ja, das ist übrigens Jersey.
Nachdem Jacke Nr. 2 auch so gut klappte, fehlte ja nur noch die Jacke für den Jüngsten. Schneller als gedacht ist auch diese fertig geworden.
Leuchtendes Türkis und Braun

Futter und Belege aus  grünem Sternenjersey
Wieder mit spitz zulaufender Passe und Faulenzertaschen
 3-Teilige Kaputze, natürlich mit Reflektorpaspel versehen
 Ach Vorderpasse und Ärmelbündchen mit Reflektorpaspel
 Hinten wieder länger als vorne
 Rückenpasse mit Reflektorpaspel
Taschen in Kontrastfarbe
 Und, was ich noch gar nicht richtig gezeigt hatte: Kinnschutz

Auch diese Jacke passt wieder 1 A und ich gebe zu, ich bin ein wenig stolz auf diese Jackenkollektion. Übrigens auch darauf, dass alle 3 Jacken innerhalb 1 Woche entstanden sind :-)
Und weil hier ja ganz viel Jungsjacken dabei sind, schicke ich das erste mal einen Beitrag zu Made4Boys...
Jetzt bin ich ganz gespannt, ob euch die Jacken auch so gut gefallen wie mir...

Sonntag, 30. März 2014

Kleine Küchenmeister

Kürzlich bekam ich den Auftrag, für einen kleinen Küchenmeister eine Schürze zu nähen. Na das mache ich doch gerne. Ich hatte zwar kein Schnittmuster, aber das habe ich mir schnell nach meinen Vorstellungen gezeichnet. Irgendwas mit Autos lautete die Aufgabe. Auch das kein Problem. Mein Räuber durfte die Schürze mal Probetragen:
Passt prima
 Die 3 aufgesetzten Taschen haben ihm besonders gefallen.
Um den Hals mit Gummizug, hinten gebunden.


 Am liebsten hätte er ja die Schürze selber behalten.

Was man auf den Bildern nicht erkennen kann, die Schürze ist zum wenden.
Das Schürzenmodell kam bei dem kleinen Küchenmeister so gut an, wie ich erhofft habe. So gut sogar, dass die größere Schwester auch eine eigene Schürze haben wollte. So bin ich zu meinem zweiten Schürzenauftrag gekommen. Dieses Modell sollte aber bitte richtig Mädchen sein und etwas länger.
Ok, mach ich :-)
Diesmal durfte meine Tochter Probetragen.
Auch dieses Modell mit eim aufgesetzten Taschenstreifen, der in 3 Taschen unterteilt ist.

Vorne mittig verspielte Falten
 Im Nacken mit Gummizug, im Rücken wieder zum binden
 Auch dieses Modell kann gewendet werden, allerdings auch hier befindet sich auf der Rückseite kein Taschenstreifen.
Ich freu mich so sehr, dass die zwei Schürzen so gut bei den zwei Kindern angekommen ist. Die Tage werde ich mit meiner Nähmaschine in den Kindergarten meiner Kinder gehen und ein weiteres Schürzenmodell nähen. Ich bin jetzt schon ein wenig aufgeregt wie das werden wird, aber ich freu mich auch schon darauf.

Donnerstag, 20. März 2014

Jacke Phillipp in weiteren Versionen

In der letzten Zeit habe ich hier gar nichts mehr von meinem aktuellen Schnittprojekt mehr gezeigt. Derweil habe ich inzwischen doch noch 3 weitere Phillipps genäht.
Bei Version II hat mir die Kaputze noch nicht so ganz gefallen. Das habe ich hier geändert. Ansonsten ist diese Variante wieder wie die anderen.

Genäht aus hellblauem Sweat gefüttert mit Piraten-Jersey.
 So gefällt mir die Kaputze, egal ob auf- oder abgesetzt.

Passend zum Piratenjersey habe ich noch einen Anker darauf appliziert. Die große Fläche vom Vorderteil läd ja förmlich dazu ein, besonders bei einem unifarbenen Stoff.


 Natürlich auch wieder mit Kinnschutz/Reißverschlussschutz

 Die nächste Variante habe ich aus zwei Lagen Jersey genäht. Und für alle, die keine Reißverschlüsse mögen, auch mal getestet, ob die Jacke mit Knöpfen gut aussieht.

 Ich finde ja schon, und ihr?

 Das Kind war nicht wirklich in Fotolaune :-)



 Hier könnt ihr die angesetzte Knopfleiste erkennen.
 Durch die Knöpfe wird die Jacke auch zur Wendejacke.
 Sogar die Bündchen sind ganz sauber verarbeitet.

 Türkis steht ihm auch...

Das hier ist die neueste Version. Hier habe ich gleich zwei Dinge auf einmal getestet.
 1) statt Kaputze einen Kragen
 2) statt Jacke ein Pullover
 Und??? Es geht beides :-)
 Der Kleine war wieder ganz schlecht gelaunt
aber dafür gehen die Tragebilder sogar noch. Die Sonne tut ihr übriges :-)

So, ich glaube, ich kann tatsächlich den Schnitt nun zum gradieren geben... Was denkt ihr? Ach, ich bin jetzt schon wieder aufgeregt...