Donnerstag, 31. Juli 2014

Schon wieder Rums

Letzte Woche habe ich euch am Donnerstag meinen Shirtschnitt Da Paola als Shirt gezeitgt. Heute zeige ich euch das Kleid, das ich aus dem Schnitt genäht habe. Inzwischen wohnen sogar zwei Kleider nach diesem Schnitt in meinem Schrank. Mal sehen, wie viele es noch werden ;-)
 Der Jersey hatte mir, als ich ihn gesehen hatte, sofort gefallen. Mir war klar, dass ich daraus ein schlichtes Sommerkleid im sportlichen Stil haben wollte.
 Wie auch das Shirt ist das Kleid ärmellos, bedeckt aber genau die Schultern.
Die Gürtelschlaufen und den Gürtel habe ich erst nachträglich zugefügt. Aber ohne war das Kleid dann doch einfach zu schlicht (auch langweilig genannt)

Tragebilder habe ich diesmal leider keine. Ich kann euch nur nochmal das Kleid auf dem Boden liegend zeigen.
Auch wenn nach wie vor ein wenig gefeilt werden muss, ich liebe das Kleid. und inzwischen bin ich mit dem Schnitt schon sehr zufrieden.
Und jetzt schicke ich das Kleid zu Rums und gehe mal gucken, was ihr so tolles kreiert habt.

Dienstag, 29. Juli 2014

Dachsmädchen

vor einigen Tagen habe ich mich mit einer Freundin über Applikationen bzw. ihren Vorlagen unterhalten. Sie bot mir an, mir solche nach Wunsch zu malen. das musste ich doch sofort "testen" und habe mir für meine Tochter ein Dachsmädchen gewünscht und auch promt bekommen.

 Na, neugierig? Soll ich euch mehr zeigen? Na gut:

 Hier ist es, unser Dachsmädchen. gezeichnet von Sabrina. platz genommen hat es auf einer Paola (das ist inzwischen schon Version 4 oder 5, ich weiß es schon gar nicht mehr...)
Arm- und Halsausschnitt mit grauem Bündchen eingefasst.
Und wer mich kennt, weiß, dass ich gerne kombis nähe. So auch hier. zu dem Shirt gab es noch ein Röckchen, ich habe mal wieder mein Schnitt Paulina weiterentwickelt.
Mit Falten, Rüschen und Taschen.
Die Taschen gehen, wie bei der Raphael-Hose über die Seitennaht.

Mit der kleinen Rüsche wird das Rosa vom Shirt nochmals aufgegriffen.
Mein kind liebt ihr Dachsmädchenoutfit :-)






Samstag, 26. Juli 2014

Tutorial Sommertop von Klimperklein

Einen schönen Samstag wünsche ich euch.
Heute versuche ich mich mal an einem Tutorial, Premiere für mich.
Kennt ihr schon das tolle Freebook von Klimperklein, das Sommertop? Dazu gibt es noch eine super Ideensammlung und ich möchte gerne meine Idee dazu beitragen.

Meinem Sommertop habe ich coole Einsätze am Armloch verpasst. Dabei habe ich mal meine Arbeitsschnitte fotografiert, vielleicht mag ja der ein oder andere auch mal so tolle Armeinsätze an seinem Sommertop.
Ich habe mir das Schnittmuster in der gewünschten Größe (bei mir ist es 104/110) auf Butterbrotpapier abgemalt. Im Anschluss daran habe ich den Armausschnitt des Vorderteils freihand vergrößert. Analog den Armausschnitt des Rückenteils. Die nun weggeschnittenen Teile habe ich an der Ursprünglichen Seitennaht zusammengeklebt. Dieses teil ergibt nun mein neues Schnittmuster für den Einsatz.
Auf der linken Seite seht ihr mein abgeändertes Rückenteil, in der Mitte mein neues Einsatz-Schnittmuster und mein modifiziertes Vorderteil. Nun folgt das Zuschneiden. Dabei bitte nicht die Naht- bzw. saumzugaben dan den rot markierten Kanten vergessen:
Das Vorder- und das Rückenteil werden einmal im Stoffbruch zugeschnitten. Den Armeinsatz brauchen wir zweimal (beim Armlocheinsatz ist darauf zu achten dass er gespiegelt zugeschnitten wird, also einmal die linke und einmal die rechte Papierseite auf dem Stoff liegt). Wichtig ist es, sich den vorderen Armeinsatz  sowie die untere Mitte zu markieren.
Jetzt wird genäht:
Das Vorder- und das Rückenteil rechts auf rechts aufeinander legen und die Seitenkanten schließen.

Nun wird der Armeinsatz festgenäht. Dabei darauf achten, dass der vordere Armeinsatz an das Vorderteil und der hintere Armeinsatz an das Rückenteil genäht wird. Die Mittelmarkierung des Armeinsatzes trifft auf die Seitennaht des Tops (grüne Markierung).

Wer mag kann jetzt das Top wenden und den Armeinsatz von rechts knappkantig absteppen.
 Im Anschluss daran das Top wieder auf links wenden und die Schulternähte schließen.
Nun können Arm- und Halsausschnitt wie im Freebok schön beschrieben mit Bündchen versehen oder eingefasst werden. Als letzter Schritt wird das Top unten noch gesäumt. Und schon ist ein cooles, besonderes Sommertop entstanden.
Für meinen Sohn gab es dazu noch eine passende Hose, das hat er sich extra gewünscht.






Ich hoffe, euch gefällt mein kleines Tutorial. Wenn es nicht verständlich war oder ihr Fragen dazu habt, könnt ihr euch gerne melden, auch gerne über Facebook.
Jetzt wünsche ich euch noch ein schönes restliches Wochenende und viel Spaß beim Sommertop-nähen :-) und verlinke mal ein Tutorial zu Klimperkleins toller Ideensammlung.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Es RUMSt gewaltig :-)

Donnerstag - mal wieder RUMS-Tag. Und heute rumse ich gleich wieder mit 3 Teilen.

Nachdem ich ja für meine Tochter am Shirt Paola bastel, wollte ich auch so eines haben. Perfekt für den Sommer. Ohne Ärmel, aber gerade die Schulter bedeckend. Also hab ich einfach angefangen. Inzwischen ist das ja schon fast eine Sucht... Version 1 zeige ich euch nicht hihi. Aber Version 2 schon:

 
 An der unteren Seitennaht habe ich kleine Falten festgenäht unm eine kleine Raffung zu erhalten.
 Im Moment heißt der Schnitt Da Paola. Inzwischen geb ich allen eigenen Schnitten schon Namen, ich sag ja, wie eine Sucht...
VVersion 3 habe ich dann nochmal etwas optimiert. Jetzt bin ich zufrieden.

 Hier habe ich mit Bindebändern die Raffung erzeugt.
 Zu dem geblümten Shirt soll noch ein weißer Rock kommen, aber da bin ich noch am Schnitt basteln.
Zu den pinken Pfauen habe ich mir aus Strechjeans noch schnell eine Hotty genäht, allerdings um 7 cm verlängert. Ich mag sie.
 Na ja, so liegend macht sie ja nichts her.... Die Taschen sind mit schönem Hamburger-Liebe-Stoff gefüttert.
 Und in diesem Outfit bin ich dann gestern den ganzen Tag (na ja, ab Nachmittags, vorher war es noch nicht fertig) herumgelaufen.
Tochter hat sich mal im Fotografieren versucht:

Meine Freundin hat dann auch noch Bildet vom blauen Shirt gemacht:

So, das war mein RUMS-Beitrag. ich hoffe, er gefällt euch :-) Jetzt gehe ich mal eine Runde stöbern, freu.

Sonntag, 20. Juli 2014

Der letzte Tag

Heute ist schon wieder der letzte Tag der Raphael-Woche. Puh, was war das hier für eine Woche. Ich muss gestehen, dass ich ganz froh bin, dass sie rum ist. Hoffe, dass die nächste besser wird.
Vor ca einer Woche hatten meine zwei Großen im Kindergarten Sommerfest. Sie haben eine Zirkusvorstellung einstudiert. Meine beiden Kinder haben sich für Zauberer entschieden. Wir Eltern sollten dazu ein Kostüm stellen. Gut, dann nähen wir eben etwas... Aber was... Sollte ja was sein, was sie nicht nur an diesem Tag tragen können...
Für meinen Zauberer gab es dann dieses Kostüm:
Im einzelnen besteht es aus einem Longsleve (ohne Long) von der Erbsenprinzessin in schwarz weiß.
Um es zauberermäßig zu pimpen habe ich eine schwarze Krawatte darauf appliziert.
 Dazu gab es (wie kann es anders sein, schließlich ist ja Raphael-Woche) eine kurze Raphael-Hose aus schwarzem jeansähnlichen Stoff.
Bei dem Taschenstoff habe ich mich diesmal am Hutfutter orientiert, das zeige ich euch auch gleich.
Die Taschen sind diesmal wieder aus Baumwollstoff.
Vervollständigt wurde das Zauberer-Outfit durch einen Hut. Was ist denn ein Zauberer ohne Passende Kopfbedeckung...
Der Hut ist schwer zu fotografieren. Er ist aus dem gleichen Stoff wie die Hose und mit einem Baumwollstoff gefüttert.
Der Schnitt nannte sich Herrenhut und ist aus einer alten Sommerottobre.

Ich mag meinen Lockenkopf so gerne, wenn er diesen Hut trägt.
Für meine Zauberin musste das ganze natürlich viel mädchenhafter ausfallen.
Also gab es für sie einen Tüllrock aus 8 Lagen Brautschleiertüll.
Ich gestehe, ich hatte es mir einfacher vorgestellt zu nähen. Dieser Tüll ist zwar so schön weich und gar nicht kratzig, flutscht aber beim Nähen dafür ständig weg...
Dazu gab es eine schwarze 3/4-Leggins, die mit Bindebändern noch weiter gerafft werden kann.
So im Liegen sieht das natürlich komisch aus, aber getragen so süß!
Das Shirt dazu ist mein eigener Schnitt, an dem ich im Hintergrund schon eine Weile arbeite. Das hier ist die zweite Version. Ich habe den Schnitt Paola genannt (bisher zumindest).
Das Shirt ist eigentlich ärmellos, geht aber gerade noch über die Schultern. An den Seiten wird es durch Bindebänder gerafft. Der kleine Einsatz mit der Spitze ist nur appliziert. Inzwischen habe ich auch schon eine Langarmversion, aber das zeige ich euch ein anderes mal.
Statt einem Hut gab es für meine Zauberin ein Haarband mit einer überdimensionalen Blume. Die war echt schnell gemacht und hat einen super Effekt. Das Video hab ich auf You-Tube entdeckt.
hier seht ihr mal, wie groß die Blume ist :-)
Mein Jüngster hatte zwar keinen Auftritt, aber er sollte trotzdem als Zirkusbesucher passend gekleidet sein :-)
So gab es für ihn ein Tigershirt (es gab ja auch eine Raubtiernummer in dem tollen Zirkus)
Dazu natürlich auch eine kurze Raphael mit Taschen aus dem gleichen Stoff wie das Shirt.

 Und auch für ihn gab es den Hut aus der aktuellen Ottobre.
Hier noch der Gesamteindruck:

Dieses Kindergartenfest war so schön, so gelungen und so rund... Ich war einfach nur begeistert. Die Ideen, die die Kinder überwiegend selber in ihre Zirkusvorstellung eingebracht haben... Einfach alles. Auch hier nochmal ein ganz großes Kompliment an den Kindergarten, es war alles so liebevoll bis ins kleinste Detail gestaltet.
So und als Wochenabschluss präsentiert euch mein Jüngster nochmal den Hut seines großen Bruders :-)
In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen restlichen Sonntag!