Samstag, 6. September 2014

2

Das jüngste meiner drei Kinder hat letzte Woche seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Für mich sind diese Tage immer etwas ganz besonderes und versetzen mich immer in eine merkwürdige Stimmung. Ich freu mich für mein Kind, dass es an diesem Tag ganz besonders viel Aufmerksamkeit genießen kann, dass ihm der ein oder andere Wunsch erfüllt wird, ich freu mich, dass mein kind immer selbstständiger wird, so gesund und so voller Leben steckt. Und auf der anderen Seite? Denke ich natürlich an die Geburt zurück, an die ganzen magischen ersten Momente und werde fast ein wenig traurig, dass ich das nicht mehr erleben kann, dass es einfach so schnell verflogen ist...
Schon Wochen vor dem geburtstag überlege ich mir, was denn das Kind an seinem Geburtstag tragen soll. Das Geburtstagsoutfit auf dem Geschenketisch hat bei uns schon Tradition.
Bei meinem Zweg fiel die Stoffwahl nicht schwer. Er liebt Motorräder. Jedes wird mit "Nänön" kommentiert :-)
So habe ich, was ich doch eher selten mache, für ihn den wunderschönen Lillestoff bestellt und ihm ein Raglanshirt von Klimperklein daraus genäht. Natürlich mit einer 2 drauf.
 Beim Saum habe ich mich ein wenig am Lagenlook versucht. Es ist nicht perfekt, gefällt mir aber total gut.

Dazu gab es eine schlichte Hose nach einem ein wenig abgewandelten Raphael-Schnitt. ich ahbe auf die Kniefalten verzichtet, dafür aber die Hose eine Nr. größer zugeschnitten.
 Statt der Kniefalten gab es dafür Knieflicken
 Die Taschen sind natürlich auch aus dem Motoradstoff. Und den Hosenbund hab ich diesmal aus festem Stoff genäht. Aber aus Bündchen mag ich es doch lieber.

Für kühlere Tage gab es dazu aus kuscheligem extradicken Sweat einen Herzbuben. In diesen Schnitt hab ich mich sowas von verliebt.
 Beim Kragen hab ich ein wenig gepfuscht, aber bisher istr das außer mir keinem aufgefallen.

Meine Freundin hat mir netterweise noch ein kleines Motorrad drauf gestickt, dass war das i-Tüpfelchen.

Gestern hat der Kleine sein Motoradshirt auf der Leine entdeckt und Rotz und Wasser geheult, dass er es nicht anziehen durfte (es war noch nass).

Also bin ich für einige Minuten in den Keller verschwunden und hab ihm auch noch eine passende Mütze genäht. Das hat die Tränen getrocknet und das Geburtstagsoutfit komplettiert :-)

 ich glaube, der junge mann hatte einen tollen Tag.

 Für morgen hat er sich noch ein paar Gäste eingeladen, ich hoffe, das Wetter bleibt so schön wie im Moment.




1 Kommentar:

  1. Was für ein schönes Outfit! Und diese sentimentale Stimmung kenne ich auch. Die tränen hängen mir dann quasi schon auf Stand-by.
    Liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen