Dienstag, 13. Januar 2015

Das dritte mal Weihnachtsklamotten

das hier sind die Weihnachtsklamotten meines Jüngsten.
Die Stoffe hatte ich eigentlich für den Mittleren geplant gehabt, aber als ich so überlegte, wie das Outfit des Jüngsten aussehen soll, viel mir die perfekte Stoffkombi für den Kleinen in die Hände.
Der Schnitt für die Sweatjacke stand von Vornerein fest. Schon letzes jahr hatte ich begonnen, an einer Jacke mit asymmetrischen Reißverschluss zu arbeiten. Das eBook war schon fast fertig als ich das Projekt aus verschiedenen Gründen vorerst auf Eis legte. Aber jetzt geht es hier mit neuem Schwung weiter. Die Sweatjacke für den Kleinen war die ideale Gelegenheit, den Schnitt wieder hervorzuholen und zu überarbeiten.

 Die Federn darauf hat mir wieder meine Freundin aufgestickt. Nach wie vor besitze ich keine Stickmaschine und werde auch in absehbarer Zeit keine besitzen. Aber ab und an freue ich mich sehr, wenn meine Freundin mich an ihre tolle Maschine lässt. Vielen Dank, Judith. Ich fand, die Federn passen gut zu dem Indiandermotiv auf dem Futterstoff der Jacke.



 Die Jacke ist außen aus dem schönen gestreiften Sweat. Innen ist die Jacke komplett mit dem Indianer-Jersey gefüttert. Sie ist so genäht, dass sie mit dem entsprechenden Reißverschluss auch als Wendejacke zu verwenden wäre. Allerdings bräuchte man dazu eben einen Wendezipper und das habe ich nicht.
 Das zweite Teil dieses Outfits ist mal wieder ein Langarmshirt - selbstverständlich wieder das Raglanshirt von Klimperklein. Erst wollte ich das Shirt komplett aus dem Indiander-Jersey nähen, aber dann hatte ich die Idee mit dem bordeaux-farbenen Vorder- und Rückenteil
 und der Indianer-Applikation.

 Eigentlich sollte die Hose zu dem Outfit wieder aus dem gestreiften Sweat wie die Jacke sein. Aber der Stoff hat nicht gereicht. Zum Glück hatte ich noch farblich passenden grünen Jeans da. So taucht der Sweat nur in der Taschenlösung der Hose auf.
Als Schnitt habe hier wieder die Hose Raphael verwendet. Jetzt schon in Größe 98.
 Ich mag die recht sanften Farben von dem Outfit.
Eigentlich sind das so gar nicht die Farben, die ich üblicher Weise für meinen Jüngsten verwende. Ihm nähe ich eher die Blau-grau-Türkis-Töne. Die Erdfarben verwende ich sonst eher für meinen Mittleren, aber inzwischen frage ich mich, warum eigentlich, denn meinem Jüngsten stehen sie ebenfalls hervorragend.
Das Kerlchen posiert hier frisch gebadet vor unserem letztjährigen Weihnachtsbaum.
 Er war ganz begeistert von dem Indianer und bezeichnete ihn immer als "Yakari" :-)




Jetzt wisst ihr, in welchen Klamotten die Kinder ihre Weihnachtspäckchen ausgepackt haben. Schön war es, trubelig natürlich. Aber bei drei so quirligen Kindern ist das ja auch kein Wunder. Dennoch bin ich froh, dass 2014 vorrüber ist. trotz vielen guten Momenten war das Jahr nicht das beste . Ich bin der festen Überzeugung, das dieses Jahr wesentlich besser für meine Familie und mich wird - und auch sehr aufregend. es stehen einige größere Ereignisse an. Meine Tochter kommt in die Schule, mein Jüngster in den Kindergarten nur um mal zwei der kommenden Ereignisse zu nennen.
Jetzt wünsche ich euch einen schönen Abend und verspreche, mich bald wieder zu melden :-)
Liebe Grüße,
Marie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen