Montag, 12. Januar 2015

Weihnachten mit Glitzerauto

Für das Weihnachtsoutfit meines Mittleren habe ich endlich mein schon lang gegebenes Versprechen eingelöst: Einen Glitzerpullover. Ich hatte recht schnell eine Vorstellung davon, wie er aussehen soll. Ganz so einfach wie für Mädchen ist das ja mit dem Glitzer bei Jungs nicht. Der Pullover sollte braun sein. Mit einem goldenen Auto drauf. Das ist er dann auch geworden :-)

Als Schnitt habe ich hier meinen Jackenschnitt Phillipp wieder ausgekramt. Das eBook hatte ich bereits vor einem Jahr begonnen, es aber zwischenzeitlich auf Eis gelegt. Nun bin ich daran es zu überarbeiten und dann auch endlich bald fertig zu stellen. Hier habe ich die Pullovervariante mit dem asymmetrischen Kragen genäht.

 Das tolle Glitzer-Gold-Auto ist ein Plottermotiv, das hatte ich auf Dawanda gefunden. Mein Sohn hat gestrahlt, als er es zum ersten mal gesehen hat. Glitzer und Auto auf einmal - besser geht es kaum...
Die passende Hose zu dem Pullover war schon etwas schwieriger. Mein Sohn hat in den letzten  Wochen unmengen an Hosen gelöchert. Egal aus welchem material und egal ob gekauft und selbstgenäht, jede Hose hatte innerhalb kürzester Zeit Löcher an den Knien. Also musste eine Hose mit verstärkten Kniepartien her. Normaler Weise nähe ich ja so gerne die Raphael-Hose für den Räuber, aber durch die Falten in der Kniepartie kommen Knieflicken hier nicht gut. Also habe ich einen neuen Schnitt mit Kniepatches gezeichnet.
Die Hose ist aus Wintersweat genäht und hat zwei seitliche Eingriffstaschen. Die Kniepatches sind aus zwei Stofflagen, die ich mittels Vliesofix und einer Menge an Steppnähten miteinander verbunden habe.
 Eigentlich sollte der Kurvenverlauf der Knieteile genau spiegelverkehrt verlaufen. Da ist mir ein blöder Fehler beim Schnitt zeichnen unterlaufen...
Unten hat die Hose schmale Beinbündchen. Hinten hat die Hose eine durchgängige Passe.
Hier kann ich mir auch schön vorstellen, eine Paspel einzusetzen.
Natürlich hat auch der Räuber ein Langarmshirt zu seinem Outfit bekommen. Wie fast immer nach dem Raglanschnitt von Klimperklein. Der Stoff hat nicht mehr komplett gereicht, so dass ich beim Ärmel noch etwas anderen Stoff einsetzen musste. Aber im nachhinein gefällt mir das sogar besser, als dasd komplette Shirt aus dem Sternenstoff.
Die Teile sind alle noch etwas reichlich, ich habe sie in 116 genäht, obwohl die 110 locker gereicht hätte. Aber er ist gerade am wachsen, da war mir die 110 doch zu riskant...
Dem Lockenkopf gefallen seine Weihnachtsklamotten sogar so gut, dass er sich mal wieder fotografieren lassen hat. und das will im Moment was heißen :-)


Und bald zeige ich euch auch noch die Weihnachtsklamotten meines Jüngsten. Hier bekommt ihr dann auch die überarbeitete Version der Phillipp-Jacke zu sehen. Aber bis dahin verabschiede ich mich mit einem meiner Lieblingsbilder von meinem Räuber und wünsche euch noch einen schönen Abend.

1 Kommentar:

  1. Tolle Sachen hast du genäht. Vor allem von der Hose bin ich begeistert, die ist toll mit den dicken Knien.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen