Donnerstag, 5. März 2015

Frühlingsjacken

Ich liebe ja meinen Softshellmantel, den ich mir im herbst genäht habe. Dabei fällt mir ein, ich habe den ja noch gar nicht gezeigt - muss ich wohl irgendwann noch nachholen. Für die Kinder gab es ja letztes Jahr schon Softshelljacken. So eine wollte ich nun für mich auch. Also habe ich den Mantelschnitt (Lady Shiva) hervorgeholt, einiges geändert und einen Jackenprototyp aus grauen und lila Softshell genäht.
 Ich habe die spitz zulaufende Passe von der Kinderjacke auf den Schnitt übertragen.

Die Taschenlösung habe ich vom Originalschnitt übernommen.


Auch die hintere Passe habe ich von meinem Kinderjackenschnitt übernommen.
 


Der Kapuzenmittelstreifen läuft vorne etwas schmaler zu als im Originalschnittmuster vorgesehen.

 Das Ergebniss hat mir schon ganz gut gefallen. Allerdings stand mir die Jacke am unteren Saum vor allem hinten zu weit ab.

Auch war sie mir etwas zu talliert und ich wollte keine zwei Nähte im Rücken haben.


 Und vorne an der Brust habe ich die Jacke irgendwie nicht ausgefüllt.

Alles in Allem war die Jacke eben noch nicht so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Also habe ich den Schnitt beiseite gelegt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Anschließend noch mintfarbenen und grauen Softshell bestellt. Eigentlich wollte ich ja zartes gelb und grau als Farben, aber das bestellte gelb war mir zu kräftig. Egal, das findet schon Verwendung :-)
Bei der Schnittzeichnung habe ich mich sehr an meinem Kinderjackenschnitt orientiert.


  Lediglich die vordere Passe habe ich abgerundet, das fand ich für Damen dann doch etwas weicher.



Hier kam auch wieder die Reflektorpaspel zum Einsatz.

 Den Ärmelabschluss habe ich grau abgesetzt


 und ein verstecktes Ärmelbündchen eingenäht.


Ich bin wieder zurück zur Eingriffstasche (wie auch beim Kindermodell). Mit dem Futter- bzw. Belegstoff eingefasst und grau hinterlegt. Auf dem Bild kann man nur erahnen, das ich die Tasche mit meiner Covermaschine aufgenäht habe. Gefällt mir so gut.
 Das Rückenteil hat nur noch eine formende Naht bekommen.

Das gefällt mir deutlich besser. Der Saum ist mit einem Beleg versehen.

Die Passe ist wieder von meinem Kinderjackenschnitt übernommen. Das leicht geschwungene ist zwar nicht ganz einfach zu nähen, gefällt mir aber einfach so gut.
 Auch an der Kapuze kam die Reflektorpaspel wieder zum Einsatz.

Sehr zufrieden bin ich mit meiner Beleg-Lösung. Von innen sieht alles schön sauber aus. War zwar etwas umständlich zu nähen und zeitweise etwas gewurschtel, aber es hat sich absolut geloht.
 Bestimmt gibt es noch Verbesserungspotential am Schnitt, aber im großen und Ganzen bin ich zufrieden.
 Ich fühle mich wohl in der Jacke
 und hoffe, dass sie jetzt ganz bald zum Einsatz kommt.
 Und das nicht nur im Garten

 beim Fotoshooting mit meiner Tochter hinter der Kamera.
 Hier durfte sie mir Anweisungen zum Posen geben, das will ich euch nicht vorenthalten hihi

 Diese Herzen findet sie immer so toll.
Und jetzt schicke ich meine beiden Jacken bei RUMS vorbei und werde mit einer Tasse Kaffe in der Hand gemütlich gucken, was heute noch so alles gerumst wurde.
Liebe Grüße,
Marie

Kommentare:

  1. Schöne Jacke. Und gleich zweimal. Viel Spaß beim Tragen.
    LG ella

    AntwortenLöschen
  2. Wow, vor allem die mintfarbene Version ist superschön!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, wie geduldig, das Du es nochmal versucht hast. Die erste hätte mir auch schon gereicht auch mit den Formfehlern. Aber die Zweite ist wirklich top und passt viel besser. Auch sehr ordentliche Nähte...wie gekauft...und viel besser. LG Alex

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sind ja der Hammer! Die türkisene würde ich direkt so nehmen ;-)

    Liebe Grüße
    Miri

    AntwortenLöschen
  5. mir gefallen beide Jacken; aber bei der zweiten hast du dich wirklich ganz schön ins Zeug gelegt. Toll ist die geworden.

    AntwortenLöschen