Freitag, 17. Juli 2015

ein wenig altmodisch

Wenn ich mir so die ganzen Blogs durchsehe, hat doch jeder von euch einen ganz eigenen Nähstil, eine ganz eigene Handschrift. Sehr oft erkennt man doch schon an den Sachen, wer es genäht hat. Mnachmal frage ich mich dann, wie es bei mir ist.
 Ich habe das Gefühl, es gibt keinen eindeutigen Marie-Stil. Mal nähe ich kunterbunt

 Mal eher Ton in Ton oder einfarbig
Mal eher cool
mal eher verspielt
mal schlicht
und mal eher betüddelt
Ich selber kann bei mir nicht wirklich eine klare Linie entdecken.
Meißt stört mich das ja nicht, aber manchmal würde ich gerne so eine eigene Nähhandschrift haben.
Mir fehlt manchmal meine klare Linie
Andererseits liebe ich an anderen Tagen genau die Vielseitigkeit in den Kleiderschränken der Kinder
Hier ist das genähte fast ein wenig altmodisch.
rot weiße Ringel
Und dunkelblauer Feincord
und eine dicke Schleife im Haar
Das Shirt ist mein eigenes Schnittmuster, an dem ich seit letzten Sommer sitze. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingssommerschnitten für meine Tochter. Der kleine Einsatz ist appliziert und mit Spitzengummi hinterlegt. Auf den Einsatz habe ich noch drei Glitzer-Blümchenknöpfe genäht.

Die Hose ist nach dem Schnittmuster Blomma von farbenmix entstanden. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich sie um etwa 2 cm verlängert. Die Tascheneingriffe und die hintere Passe habe ich mit Rüschengummi verziert. Das tolle ist, dass Tascheneingriffe und Passe genau aufeinander treffen, so sieht das Rüschengummi umlaufend aus. War zufall, gefällt mir aber richtig gut. Vorne hat die Hose noch drei rote Knöpfe aufgenäht bekommen.
Die Schleife habe ich aus dem Shirtstoff genäht und mit einem Stückchen Falzgummi umwickelt. Derzeit stehe ich auf diese Schleifenklammern im Haar meiner Tochter.
Und mit diesem Bild wünsche ich euch einen schönen Freitag und verabschiede mich schon mal ins Wochenende. Wenn mir der ein oder andere erzählen mag, wie es ihm mit seinem Nähstil geht, würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße,
Marie




























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen