Freitag, 26. Februar 2016

Mia und Tia

Vielleicht habt ihr es schon gelesen, dass ich schon das ein oder andere mal für mialuna Probenähen durfte. Der Sweatblazer mit der Giraffe von hier war auch so ein Teil. Nach dieser Version wurde der Schnitt allerdings noch einmal verändert und so gab es auch noch eine zweite Version, sehr zur Freude meiner Tochter.

Jeder, der den Blog oder auch meine Facebookseite schon ein wenig kennt, weiß, dass ich ziemlich selten Einzelstücke nähe. Das ist irgendwie nicht mein Ding. Und so wird es euch nicht wundern, wenn ich euch sage, dass es auch diesmal eine ganze Kombi geworden ist.
Aber das erste Teil, dass ich in dieser Kombi genäht habe, war tatsächlich der Blazer. der Meter Stoff hat in der Gr. 134/140 auch nur gereicht, weil ich ein paar Teile gegen den Schnittverlauf zugeschnitten habe.
Zum Glück war der Sweat in beide Richtungen genug elastisch dafür. Bei dieser Grace habe ich mich auch mal wieder richtig mit Tüddelkram ausgetobt. Statt Paspel wie bei der Giraffen-Version habe ich hier rotes Rüschengummi zwischengefasst.
Auf das Rückenteil habe ich ein kleines Mädchen appliziert. Mit Blumenknöpfchen im Haar und die kleinen Schuhe aus einem Lederrest. Macht bisher jeden Waschgang mit. Meine Tochter fand, dass das Mädchen unbedingt einen Namen braucht. Spontan hat sie sie Mia getauft.
Zu der Grace habe ich noch eine schmale Hose aus rotem Stretchjeans genäht.
Den Schnitt dafür habe ich selber gezeichnet. Er hat sogar Reißverschluss. Ich fand, mit 7 wird es langsam Zeit, nicht nur Hosen mit Bündchenabschluss im Schrank zu haben.
Und auf schmale Hosen stehe ich eh im Moment. Auf den Knien habe ich noch einen Reststück vom Sweat als Herz-Applikationen untergebracht.
Ein Detail, was meiner Tochter sehr gut gefällt.
Hinten hat die Hose zwei aufgesetzte Taschen. Vorne hat sie natürlich auch Taschen. Eigentlich eben wie eine ganz normale Jeans.
Aber zu Hose und Blazer braucht es natürlich noch ein Shirt. Ich habe mich hier für den Schnitt Pepe, ebenfalls von mialuna entschieden.
Allerdings habe ich es ein wenig verändert.
Ich habe es an den Schultern breiter zugeschnitten und an der Schulterpasse dadurch eine kleine Raffung eingebaut. Der Effekt ist süß, aber mir noch nicht ausgeprägt genug.
Das nächste mal werde ich da einfach noch mehr zugeben. Um den mädchenhaften Charakter zu verstärken habe ich auch hier ein wenig rotes Rüschengummi in der Passennaht mitgefasst.
Auch auf das Shirt habe ich ein kleines Mädchen appliziert. Mein Kind sagt, die Mädchen sind Zwillinge.
Sie fand, dieses Mädchen sieht frecher aus, als das auf dem Blazer, deshalb hat sie es Tia genannt. Eben Mia und Tia.
Auch wenn sie eigentlich eher der Kleider- und Rockfan ist, habe ich dennoch auch mit dieser Hosenkombination zum Glück ihren Gechmack getroffen.
Auch die Farben gefallen mir einfach nur gut, auch das sind jetzt nicht so die typischen Farben für mein Kind.
Die Bilder sind schon wieder einige Wochen her. Inzwischen hat hier eine Krankheitswelle alle nacheinander ausgeschaltet.
Jetzt, wo langsam die Sonne wieder hervor kommt, wird es aber hoffentlich wieder besser.

Die Stoffe, die ich verwendet habe, sind übrigens komplett von hier. Einzige Ausnahme: das Leder von den Schühchen der Mädchen und die Knöpfe. Aber sogar das rote Rüschengummi ist von hier. Teilweise habe ich die Stoffe schon echt lange bei mir leigen...

Auf jeden Fall wünsche ich euch ein ganz schönes Wochenende mit hoffentlich viel Sonne und wenig Krankheit. Wir werden es uns hier auch ganz gemütlich und ruhig machen.

Liebe Grüße,
Marie


















Mittwoch, 24. Februar 2016

Alle guten Dinge sind drei...

Viel zu lange habe ich euch nun auf das Weihnachtsoutfit des Jüngsten warten lassen.
Für ihn habe ich in grau/weiß/schwarz genäht, eine Kombi, die ich bei ihm immer gerne sehe.
Wie für den großen Bruder gab es auch für ihn einen Pullover nach dem Schnitt Mini-Melian mit Kragen. Allerdings habe ich den Pullover als Pullunder genäht. Die Zacke finde ich echt toll. Auch wenn sie schwierig zu nähen ist.
Er hat sich auch eine Applikation von Tilu-Design aussuchen dürfen und hat sich die Fuchs-Applikation in den Kopf gesetzt. Allerdings nicht als Fuchs sondern als Husky. Obwohl er bisher wohl erst 1 bis 2 Huskys in echt gesehen hat, liebt er Huskys momentan seeeeehr.
Zu dem Pullunder gab es noch einen absoluten Klassiker: Das Raglanshirt von Klimperklein.
Inzwischen sind wir hier bei ihm schon bei der 110 angekommen... Auch hier ist wieder die Husky-Applikation drauf.
Die Hose ist nach dem Schnitt Luckees genäht. Auch ein Klassiker bei meinem Kleinen. Die Hose passt einfach so gut zu ihm.
Der schwarze Jeans-Stoff hat eine silberne Beschichtung, das gibt der Hose einen richtig coolen Look.
Auf das eine Hosenbein habe ich noch das Wort Husky aus dem Pulloverstoff apliziert. Unnauffällig aber doch cool.
Und natürlich durften auch schwarz-weiße Zierknöpfe an der Hose nicht fehlen.
Der Kleine ist glücklich mit seinen Huskys. Ständig werden sie angezogen.
Jetzt wisst ihr, in welchen Klamotten meine Kinder Weihnachten verbracht haben.
Da habt ihr alle drei nochmal zusammen. Ich liebe ja solche Fotos, aber alle drei auf das Bild zu bekommen ist echt schwer. Einer hat immer kleine Lust...

So, jetzt werde ich mal eine Runde meine kranken Kinder betüddeln. Schon über eine Woche haben wir hier ein Krankenlager, mal mit diesem, mal mit jenem, teilweise mit allen drei Kindern bestückt... Aber das wird wohl vielen von euch im Moment auch so gehen. Habt dennoch einen schönen Tag und liebe Grüße,
Marie

Donnerstag, 11. Februar 2016

Drachenweihnachten

Das gab es zumindest für meinen Mittleren.


Er hat sich als Farbe natürlich wieder rot gewünscht. Da kam mir der Punkteniki von meinem letzten Stoffmarktbesuch gerade recht.

Er hat sich die Drachenapplikation von Tilu-Design ausgesucht.
Um den Pullover ein wenig drachiger zu gestalten, habe ich das Rückenteil zweigeteilt zugeschnitten und ein paar grüne Zacken zwischengefasst.
Als Schnitt habe ich das erste mal Mini-Melian genäht.
Die Teilungen und der Kragen gefallen mir echt gut.
Zu dem Pullover gab es noch das passende Ringelshirt.
Wieder mit der Drachenapplikation und drachengrünen Schulterpassen und Ellenbogenpatches.
Außerdem hat sich mein Lockenkopf noch eine bequeme Hose gewünscht. Aus so kuscheligem Stoff sagte er und meinte Sweat.
 Hat er bekommen. Genäht habe ich eine Luckees. Um auch hier etwas drachiges zu haben, habe ich eine grüne deifachpaspel an den Seitennähten zwischengefasst.
Die knallgrünen Dreiecksknöpfe, die ich noch angebracht habe, kann man auf den Bildern leider nicht sehen.
Eigentlich wollte ich bei dem kleinen Pulloverdrachen die beweglichen Teile doch noch mit ein zwei Stichen fixieren. Hängt doch ein wenig arg schlapp herum, der kleine Drache.
Aber mein Lockenkopf ist vehement dagegen. Gut, dann nicht.
Schließlich ist das ja auch sein Pullover.
Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Tag und lasse euch liebe Grüße da,
Marie

Dienstag, 2. Februar 2016

Weihnachten ist lange vorbei...

... und das nächste lässt zum Glück noch ein Weilchen auf sich warten hihi.
Trotzdem komme ich erst jetzt dazu, euch die Weihnachtsklamotten der Kinder auch hier auf dem Blog zu zeigen.
Für mein Mädchen gab es ein Kleid nach meinem Schnitt Ronja.
Um Fragen vorweg zu nehmen, ja, ein eBook ist zwar geplant, wird aber noch lange dauern...
dieser graue Sweat mit den goldenen Punkten hat es mir so angetan. Leider ist jetzt auch alles aufgebraucht, nur noch ein ganz kleines Fitzelchen habe ich über...
Zu dem kleid dazu gab es neben einer passenden Leggins und Haarschleife noch einen Sweat-Blazer nach dem Schnitt Grace von Mialuna.
Ein richtig schickes Teil, wie ich finde.
Ich habe passend zu dem grau-goldenen Jersey auch goldene Paspel verwendet.
und zufällig im Netz die perfekten Knöpfe gefunden.
Die Belege und den Kragen habe ich wieder mit dem tollen Punktejersey versehen.
Für die Rückseite hat sich mein Mädchen eine Giraffen-Applikation von TiLu-Design ausgesucht.
Auch bei dem Rückenteil gab es wieder goldene Paspel.
Mein kind ist mehr als zufrieden.
Dann bin ich es auch.
Leuchtende glückliche Kinderaugen sind doch der beste Lohn, auch wenn das kitschig klingen mag.
Ich bin froh, dass sie trotz ihrer nun schon 7 Jahren doch Mamas genähte Sachen am liebsten mag.
Inzwischen schreibt sie sogar auf die Frage nach ihren besonderen kennzeichen in diversen Freundebüchern: Mamas genähte Sachen.
Wenn das kein Kompliment ist...
So, jetzt werde ich noch ein wenig werkeln und wünsche euch einen schönen Abend!
Ganz liebe Grüße,
Marie